Herzlich Willkommen im RHODESIAN RIDGEBACK Kennel OLUBAYO

Hallo, mein Name ist Karin Herrera. Meine Familie besteht aus meinem Mann und unseren beiden Rhodesian Ridgebacks: Leon of Ka-Ul-Li's Ridges und Malaika of Ka-Ul-Li's Ridges.Seit nunmehr 4 Jahren leben wir mit unseren beiden Hunden zusammen, und die beiden machen uns täglich viel Freude und bringen uns zum Lachen.

Als wir uns vor einigen Jahren entschlossen haben, einen Hund zu kaufen, waren wir uns längere Zeit nicht einig über die Rasse. Welcher Hund gefällt uns und könnte auch zu uns passen? Unsere Vorstellungen gingen da recht weit auseinander, mein Mann war ein großer Fan von Deutschen oder Belgischen Schäferhunden, mit denen er aufgewachsen war. Ich hatte noch nie einen Hund und war eigentlich den Rassen Pointer, Dalmatiner oder Berner Sennenhund aufgeschlossen. Nachdem unsere Gespräche nicht die rechte Lösung erbrachten, sind wir in eine gut sortierte Buchhandlung gegangen und haben uns vor das Regal mit den Büchern über Hunderassen gestellt, um zu sehen, ob sich da etwas findet, was uns beiden gefällt. Und siehe da, mein Mann zog ein Buch über den Rhodesian Ridgeback aus dem Regal. Wir kannten die Rasse beide nicht, aber wir sahen die Hunde im Buch und wußten: der Hund unserer Träume kann nur ein Rhodesian Ridgeback sein!

Wir kauften das Buch und informierten uns über die Eigenschaften der Rasse um herauszufinden, ob der Rhodesian Ridgeback auch tatsächlich zu unserem Leben paßt. Denn Hunderassen haben verschiedene Eigenschaften, die unbedingt mit den Lebensbedingungen des Besitzers zusammenpassen sollten. Sonst werden beide unglücklich. Wenn also jemand kaltes und feuchtes Wetter haßt, was nützt ihm dann der schönste Husky, für den der Winter ein Paradies ist und der genau beim schlimmsten Wetter unbedingt stundenlang raus möchte?

Nach der Lektüre des Buches machten wir uns also auf die Suche nach einem Züchter, der uns auch wirklich überzeugte. Wir sind auch bald fündig geworden und haben uns für "unseren" Hund angemeldet, obwohl kurzfristig gar kein Wurf in Sicht war. Mein Traum war ein Rhodesian Ridgeback in der seltenen Farbe Livernose, in Europa kaum zu finden. Aber auch hier hatten wir Glück: als nach einem Jahr Warten auf den Wurf die Welpen da waren, war für uns ein kleiner Livernose Rüde dabei! Während wir noch darauf warteten, unseren Leon nach Hause holen zu können, wurde bei unserem Züchter eine zweite Hündin außerplanmäßig läufig und gedeckt. Wir stellten uns die Frage: mit wem soll unser Kleiner spielen, wenn in der Hundezone nichts los ist? Also entschlossen wir uns kurzfristig, ihm Gesellschaft im eigenen Haus zu verschaffen. Nachdem der "erste" Hund ein Rüde war, kam also nur eine Hündin in Frage. Und im Hinblick auf eventuelle spätere Zuchtambitionen haben wir darum gebeten, zwei korrekte und zuchttaugliche Hunde zu bekommen.

So sind also im Frühling 2006 Leon und Malaika bei uns eingezogen und haben unser Leben auf den Kopf gestellt. Es war vor allem am Anfang echt schwierig mit zwei Welpen, und wir wurden vieler Illusionen beraubt und haben viel gelernt. Aber wir haben es nicht einen Tag bereut, denn unsere Hunde sind eine tägliche Quelle der Freude und Inspiration und unser Leben wurde durch ihre Gesellschaft wirklich bereichert. In diesem Sinne - viel Spaß mit unserer Seite!